Zutaten für Käsefondue

Käse: Wie der Name schon verrät die wichtigste Zutat. Üblicherweise werden mehrere Käsesorten gemischt, welche Käse zum Einsatz kommen unterscheidet sich sehr stark – je nach Region, Rezept und persönlicher Vorliebe. Eine typischer Variante ist eine Mischung die in gleichen Teilen aus Emmentaler, Gruyère und Appenzeller besteht. Aber auch Bergkäse, Gorgonzola, Vacherin oder Beaufort werden gerne verwendet. Hier kann also experimentiert werden, ausgewogene Mischungen sorgen dafür das nicht der Geschmack eines einzelnen Käses zu sehr in den Vordergrund tritt.

Wein: Der Käse wird in Weisswein geschmolzen. Empfehlenswert ist hierfür ein trockener Weisswein mit Säureanteil wie z.B. eine Sauvignon Blanc. Die Säure im Wein sorgt dafür das sich Wein und Käse gut vermischen und sich das Fett nicht absetzt.

Speisestärke: Etwas Speisestärke wie z.B. Maizena sorgt dafür das sich Wein und Käse gut verbinden und eine schön sämige Masse entsteht. Anders als häufig in Rezepten angegeben sollte die Stärke nicht erst zum Schluss sondern schon direkt zu Beginn dazugegeben werden und so auch von Anfang an ihre Wirkung entfalten.

Zitronensaft: Ein Spritzer Zitronsaft fügt dem Käsefondue etwas mehr natürliche Säure hinzu und unterstützt damit die gute Verbindung von Käse und Wein. Auf den Geschmack hat dies hingegen keinen Einfluss.

Knoblauch: Eine Knoblauchzehe rundet den Geschmack ab. Häufig wird auch zunächst der Topf mit dem Knoblauch ausgerieben und dieser dann anschliessend gepresst dem Fondue zugegeben.

Pfeffer, Muskatnuss, Kirschwasser: Mit etwas Pfeffer und Muskatnuss wird das Käsefondue abgeschmeckt, wer mag gibt am Ende noch einen Schuss Kirschwasser hinzu.

 

[amazon_link asins=’B002G8KKNQ,B0017WJGNC,B002H3LJGM‘ template=’ProductAd‘ store=’kaesefonduein-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’095700be-d35b-11e6-8cac-d11a520d66f1′]